Armenische Hochzeit in Bad Soden

Geschrieben am & hinterlegt unter Hochzeiten.

Ja, ich gebe zu. Es ist schon etwas seltsam, wenn man bis 23.00 Uhr eine Hochzeit fotografiert, um anschließend noch ins Büro zu fahren, um die Bilder zu sichten und zu bearbeiten. Aber da ich eh nie sofort nach getaner Arbeit schlafen kann, nutze ich die Zeit lieber so.

Aber zurück zum Eigentlichen: schön war´s. Und anstrengend. Aber ich mag das. 300 Gäste (und alle gefühlt schon beim “getting ready” dabei :-) ). Viele aus Schweden und den USA. Kurzum: tolle Party im Ramada in Bad Soden!

Hinterlasse eine Antwort

  • (will not be published)

Kommentar senden

  1. Daniela

    einfach nur geil!!! grandiose reportage

  2. admin

    Doch, ich hab immer mindestens 5 Linsen “am Körper”, 2 auf der Kamera, 3 in der Tasche, und ich wechsel dann auch recht häufig. In Sachen Bildbearbeitung & Co. schau doch mal hier vorbei: http://www.4-skills.de

  3. Barbara H.

    Danke für die Info, Marco! Das heißt, du weisst vorher schon etwa, welche Art Fotos Du machen wirst (und hast die entsprechenden Linsen dabei) oder kommt das aus der “Hüfte”? Ich tippe auf die Hüfte … Großartig Zeit zum Objektivschrauben wirst Du wohl nicht haben oder?

    Noch was: wo lernt man denn solche (Photoshop)-Bildbearbeitung (ohne ne dicke Schwarte durchackern zu müssen)? Und jetzt sach nicht “ausprobieren”! ;-)
    LG Barbara

  4. admin

    @Alexandra und Barbara: das stimmt, ich hab immer 2 Kameras umhängen. Objektive ausschließlich (Ausnahme 14-24 und 70-200, aber die nutze ich nur ganz selten) Festbrennweiten.
    Viele Grüße,

    Marco

  5. Barbara H.

    Sind das geile Bilder! Ich sitze immer wieder mit offenem Mund vorm Bildschirm und staune. So blöd es klingen mag, aber ich finde es irre, einen bewegten Moment (im übertragenen wie auch wortwörtlichen Sinn!) zum richtigen Zeitpunkt scharf abzubilden. Also scharfe Fotos vom richtigen Moment hinzukriegen (verstehst Du mich?).
    Und der Frage nach den Objektiven würde ich mich auch gerne anschließen!
    LG Barbara

  6. Nicole

    Wieder einfach nur genial! Bin begeistert von den Fotos und der Hochzeit in meiner Heimatstadt :-)

  7. admin

    @George: naja, zum einen gibt es hier immer so viele Portraits zu sehen, zum anderen hatte ich für´s shooting auch nur 10 Minuten, normalerweise eher Richtung 2 Stunden

  8. admin

    @Kat: I run al lot :-) no, there are not planned. Maybe it´s a mix of experience, keeping you eyes open and moving a lot – and beeing lucky of course :-)

  9. Kat

    Amazing how you capture such great moments. How do you do it?!! Is it all planned out or you are just extremely lucky being there at the right moment?

    love your work. Kat

  10. George

    Wunderbar! Aber wieso so wenige Portraits von den beiden allein?

  11. Marc Wiegelmann

    Schöne Bilder und ein toller Abschluss mit dem letzten Bild :D Die Bilder von der Braut im Auto find ich toll…ach alle toll :)

  12. Hauke

    Gleich nach dem Jungen mit dem Löffel ist die Braut im Kamera-Gegenlicht mein Fav.
    Und – wie ist das nun mit den Schuhen bei Dir? ;-)
    LG aus dem Norden!

  13. Daniel

    :-D
    Der Löffel an der Nase! Sehr schön gesehen!

  14. Johannes Fenn

    Authentische Gefühle! – AND THE WINNER IS: Der Junge mit dem Löffel im Gesicht.

  15. Ham

    Tolle Arbeit, Marco!

    Ich stimme der Sarah ebenfalls zu. Einfach Klasse und ach ja, was hast Du denn bei dem Gruppenfoto erzählt??? :-)

    lg, Ham

  16. Juliane

    Wie immer wunderschöne Bilder! Sehr lebendig und doch so leise – ich finde Sarah hats auf den Punkt getroffen!
    LG Juliane

  17. Alexandra

    wow, ich glaube nicht, dass ich mich nach einer Ganztagesreportage noch an den Rechner setzen könnte. Ich brauch dann immer ein Sofa um meine Beine lang zu machen und meine Füße zu entlasten, da ich bei Hochzeiten hohe Schuhe anziehe, aber das Problem habt ihr Männer ja nicht.
    Kannst du mir mal sagen mit was für Objektiven du außer dem Fish Eye fotografiertst? Du hast doch zwei Kameras um oder?
    Liebe Grüße aus Mainz

  18. Sarah

    Deine Bilder sind so wunderbar leise. Man traut sich beim betrachten kaum zu sprechen, aus Angst man könnte gehört werden. Und dann doch wieder so lebendig, dass man das Gefühl hat gerade live mit Party zumachen. Fantastisch!
    …oder bin ich einfach komisch?

  19. Franco

    Ganz große Klasse!!

  20. Thomas

    wunderbare bilder!
    und die videografen halten sich wie immer sehr dezent im hintergrund ;-)
    die übertreiben aber maßlos mit dem equipment, licht und präsenz…tztztz

Hochzeit im Schlosskeller in Glücksburg

Geschrieben am & hinterlegt unter Fotografie, Hochzeiten.

Freunde Freunde, ich will ja nicht jammern, aber ich leider gerade mal wieder an notorischer Zeitnot. Deshalb wenig Text, aber Bilder:

Hinterlasse eine Antwort

  • (will not be published)

Kommentar senden

  1. Hauke

    genau – “Süßes für Euch!” ist der Knaller. Da mischen sich Schmunzeln und amüsierte Angst… ;-)
    Schön, dass Du mal bei uns in S-H warst und dem Wasserschloss mal ein paar wirklich schöne Bilder gegönnt hast!
    LG, Hauke

  2. Franco

    Vor lauter fishge”eye”ere hat keiner die Oma kommentiert: Süßes oder Saures!! Grandios, wie aus den 60ern!

  3. Dirk Goldbach

    Zunächst zur Serie: … ach was – dazu muss man nichts mehr sagen :)

    Zum Fisheye: so ist das mit der Suppe. Salz muss rein; und wenn der Koch verliebt ist (in sein neues Objektiv), dann sollte er sich auch nicht rein reden lassen.
    Und sicher wärst Du nicht DER Marco Schwarz, wenn andere Deine Suppe salzen würden.

    Hab’ den Schirm schon aufgespannt und freue mich auf nachfolgende Serien.

  4. admin

    Ich glaub mit dem weniger Fisheye muss ich Euch enttäuschen :-) Mir gefällt das, und ich bin wirklich komplett Mode und geschmacksresistent (ich erinner nur an den Pulli in meinem ersten Imagefilm). Also spannt die Schirme auf. Sowohl Fisheye als auch tilt/Shift sind halt schon Stilmittel. Ich denke, man darf sie nicht nur als solche gebrauchen. Ich versuche beide so einzusetzen, dass Motiv im Vordergrund steht, nicht die Objektivwirkung. wenn ihr wisst was ich meine :-)

  5. Timo

    Unglaublich viel Weitwinkel. Teilweise an Stellen eingesetzt, wo man erstmal drauf kommen muss ;-)
    Das Bild mit den Strandkörben ist mein Favorit!

  6. Hans Reinhard

    Hallo Peter,
    natuerlich ist es nicht boese gemeint, ganz im Gegenteil.
    Ich bin mir auch sicher, dass Marco in der Zukunft weniger Fisheyefotos in seinem Blog ausstellen wird. Ich habe auch ein 15mm Fisheye und benutze es mit der 5D Mrk2. Wenn du es neu hast, willst du es immer anwenden und uebertreibst es total, bei mir ist das auch passiert, ich wollte alles mit dem Fisheye fotografieren, sogar Portraits und Makro. Spaeter nach Kritiken hab ich es dann eingesehen und jetzt benutzte ich es nur noch wenn es wirklich “notwendig” ist, sonst kommt ein Superweitwinkel zum Einsatz. Wie gesagt ich mag das Fisheye, es ist das “Salz in der Suppe”.
    Und wie gesagt Marco ist ein Spitzenhochzeitsfotograf, fuer mich gehoert er mit Emin Kuliyev (www.em34.com) und Daniel Aguilar (danielaguilarblog.com)zu den Besten weltweit.

  7. karin

    Einfach kunstvoll

  8. admin

    Hallo Peter, nein, das ist ja alles andere als böse gemeint. Fisheye und Tilt/Shift polarisieren halt sehr. Der Eine mag´s, der Andere nicht. Beide sind auch bei zu häufigem Gebrauch kritisch. Problem nur: ich bin da sehr schmerzfrei :-) Auch wenn etwas gerade in oder auch aus der Mode ist. Ich setze es sein, weil es mir gefällt. Wenn das dann jemandem nicht so gut gefällt, ist das völlig in Ordnung. Ich störe mich nicht an Kritik, ganz im Gegenteil.

  9. peter

    wo liegt das problem mit dem fisheye ? solange das brautpaar zufrieden ist bleibt allen anderen nur das genießen und schweigen…wenn man es störend findet kann man ja auch wegschauen…

  10. admin

    @Hans und Franco, danke ihr 2 für den Tip mit dem Fisheye. Ich mag´s halt echt gerne, deshalb der “häufigere”Einsatz :-)

  11. Reza Shadab

    deine Bilder spiegeln eine tolle Kombination aus Emotion, authenzität und professionalität wieder. Wir sind echt begeistert.

    LG

    Reza Shadab

  12. Hans Reinhard

    Hallo Marco,
    der Franco hat da voll Recht. Du bist sicher einer der besten Hochzeitsfotografen weltweit, aber uebertreibe es nicht mit dem Fisheye. Eine 14mm Festbrennweite ist meiner Meinung nach fast immer besser als ein 15mm Fisheye bei Hochzeiten und Events.
    Dein Auge fuer die Komposition ist einfach zu gut um sie mit einem Fisheye abzuwerten.
    Gruss aus Mexiko, Hans Reinhard

  13. Hans Reinhard

    Hallo Marco,
    der Franco hat da voll Recht. Du bist sicher einer der besten Hochzeitsfotografen weltweit, aber uebertreibe es nicht mit dem Fisheye. Eine 14mm Festbrennweite ist meiner Meinung nach fast immer besser als ein 15mm Fisheye bei Hochzeiten und Events.
    Dein Auge fuer die Komposition ist einfach zu gut um sie mit einem Fisheye abzuwerten.
    Gruss aus Mexiko, Hans Reinhard

  14. Marion

    Wow! Das sind wohl die schoensten Hochzeitsbilder die ich gesehen habe .Du hast echt ein Auge fuer den Moment.Mir gefaellt das Bild mit der blauen Tuer ,sehr ausdrucksstark .Einfach Toll!
    Natuerlich durfte “der Fall beim Tanzen” nicht fehlen.
    Gruss aus Alabama ,Marion

  15. Jörg

    Tolle Serie Marco. Ich mag die Weite und das Meer. Mehr braucht man nicht zu sagen, die Bilder sprechen für sich. Gruss aus Bocholt, Jörg

  16. Franco

    Ich mag die grafische Gestaltung deiner Bilder, wie du es immer wieder schaffst, das Paar perfekt in die Umgebung zu “malen”. Durch den Einsatz vom fisheye, dominiert die Brennweite ein bisschen deine Komposition, was ich eigentlich schade finde. Das Bild Strandkorb und Steg einfach klasse!! Die Bearbeitung und Farben “schwarzomenal”

    Grüße aus Wiesbaden
    Franco